Intuition: Wie du mit Hilfe deines Bauchgefühls systematisch dein Leben verbesserst

Hast du schon einmal etwas gemacht obwohl du ein komisches Bauchgefühl hattest– und es danach bereut?

Dein Körper versteht manchmal mehr von der Situation als du selbst.

Oft kommuniziert er mit dir durch Schmerzen, Emotionen, Allergien und oder einem mulmigen Gefühl in der Magengegend.

Je sensibler du als Mensch bist, desto offensichtlicher werden dir diese Zeichen erscheinen.

Aber was soll dir dieses Zeichen jetzt gerade wieder einmal sagen?

Ja, das ist der schwierige Teil.

Viele deiner Fehltritte sind das Resultat von fehlender Selbsteinsicht. 

Wahrscheinlich dauert es ein ganzes Leben, bis du die Botschaften deines Körpers wirklich zu verstehen lernst.

Aber besser früher als später!

Viele deiner Fehltritte sind das Resultat von fehlender Selbsteinsicht. 

Die Menschen um dich herum wissen oft, wenn du gerade einen falsche Entscheidung triffst. Aber du selbst kannst es in diesem Moment einfach noch nicht erkennen. 

Wie sähe dein Leben aus, wenn du dich niemals selbst belügen würdest?

Wiel viel besser wärst du dran, wenn du die wahre Natur deiner Mitmenschen direkt erkennen würdest?

Wie viel Schmerz könntest du dir ersparen, wenn du die Fähigkeit hättest, potentielle Partner zu Beginn durch dein Bauchgefühl abzuchecken?

Wie viel Stress könntest du dir selbst ersparen, wenn du schon ganz zu Beginn von Überlastung die ersten Anzeichen in deinem Körper erkennen würdest…

Intuition verstehen lernen

Deine Intuition ist eine potentielle Superkraft.

Sie zu verstehen und ihr Vertrauen zu Schenken ist eine der großen Herausforderungen deines Lebens. 

Oft reicht dir deine Intuition nicht als Botschafter.

Du willst rationale Gründe, um deine Entscheidungen zu treffen.

Aber viele problematische Lebensbereiche sind nicht rational. 

Deine Beziehungen wählst du nicht rational. Auch hast du keine rationale Beziehung zu deinem Stress-Leveln. Tatsächlich sind wir menschen weitgehend irrational.

Das wird dir besonders klar, wenn du dich einmal länger Zeit mit kognitiven Verzerrungen beschäftigst.

Genau deswegen ist es hilfreich, nicht nur deine Ratio, sondern auch deine Intuition in die Meinungsbildung zu integrieren.

Es ist gut zu Fragen, ob etwas Sinn macht. Aber genauso wichtig ist es, herauszufinden, wie du dich gerade mit einer Situation fühlst.

Wenn du lernst, auf deine Intuition zu hören, dann ersparst du unter Umständen viel Leid. 

Wenn du allerdings nur auf deinen Kopf vertraust, dann erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, persönliche Fehlentscheidungen zu treffen–besonders im Bezug auf deine emotionalen Bedürfnisse und Beziehungen.

Aber was ist eigentlich Intuition?

Bauchgefühl erklärt

Jung erklärte Intuition als direkte Wahrnehmung via dem Unterbewussten, also eine Verarbeitung der Welt, die nicht erst durch den Filter deiner Ratio läuft. 

Intuition ist sozusagen der direkte Kontakt mit der Umgebung.

In der modernen Forschung hängt Intuition mit Mustererkennung zusammen. 

Demnach handeln Experten gemäß ihrer Intuition, weil sie sich über lange Zeit die Fähigkeit antrainiert haben, die Bestandteile einer Situation schnell zu analysieren. 

Nach dieser Definition ist deine Intuition also keine mystische Fähigkeit, sondern schlichtweg das Resultat von Übung. 

In Studien wurde gezeigt, dass intuitive Einschätzungen teilweise sogar besser sein können als die, die wir in unserem Kopf treffen.

Unabhängig davon, was Intuition genau ist, ist es hilfreich zu lernen, auf sie zu hören.

Die Signale deines Körper schützen dich

Je besser du die Empfindungen in deinem Körper bewerten kannst, desto leichter fällt es dir auch, dich vor potentiellem Schaden zu schützen.

Wenn du dir die Hand an einer Herdplatte verbrennst, dann fühlst du Schmerz um dich zu einer Handlung zu bewegen. Dein Körper hätte gerne, dass du die Hand von der Herdplatte entfernst, da du sonst womöglich dein Gewebe permanent schädigt.

Genauso wie Schmerz, so haben auch Emotionen, allergische Reaktionen sowie dein Bauchgefühl signalcharakter.

Aber wie kannst du herausfinden, was sie von dir wollen?

Hier sind ein paar Übungen, die mir dabei geholfen haben,  meine körperlichen Empfindungen zu entschlüsseln.

1) Aufmerksamkeit schenken

Wie in allen Dingen, die dein Leben besser machen, beginnt alles mit Aufmerksamkeit. 

Wenn du total gestresst bist oder nur in deinem Kopf lebst, wirst du kaum fühlen können, was in deinem Körper vorgeht.

Deswegen musst du lernen, deine eigenen Empfindungen zu beobachten während du andere Dinge tust.

Dabei hilft dir jegliche Art von Sport. Je mehr verschiedene Bewegungen du ausführen lernst, desto leichter fällt es dir, Empfindungen in deinem Körper wahrzunehmen.

Wenn du beispielsweise tanzt, fließt Energie. Du wirst besser darin, den Fluss von Energie in deinem Inneren zu verfolgen. Das ist ein Werkzeug, das dir dabei hilft, deine Gefühle zu verstehen.

Du brauchst unbedingt eine Form von Achtsamkeitspraxis.

Um deinen eigenen Körper intensiver wahrzunehmen, kann besonders Vipassana-Meditation hilfreich sein. Mit dieser Methode scannst du deine verschiedenen Körperteile und beobachtest deine Empfindungen.

2) Fragen stellen

Beginne damit, dir selber Fragen zu stellen. Jedes Mal, wenn du etwas Auffälliges erlebst, versuche herauszufinden, warum du dich gerade so fühlst.

  • Warum könntest du gerade ein mulmiges Gefühl im Bauch haben? Gibt es da irgendetwas an dieser Situation oder Person, das deine Zweifel rechtfertigt?
  • Warum nimmst du die Liebe deiner Partner als erstickend war? Ist das etwas in ihr oder in dir selbst, was dieses Gefühl produziert?
  • Warum hast du jetzt zum ersten Mal in deinem Leben Ekzeme? Warum gerade in dieser Phase? Machst du gerade irgendetwas, das du zuvor nicht getan hast?
  • Warum hast du Erkältungssymptome jedes Mal wenn du in diesem bestimmten Bett schläfst?
  • Warum hast du oft grundlose Angstgefühle, wenn du dieses Nahrungsmittel zu dir nimmst?

Wie du dir wahrscheinlich denken kannst, sind diese Fragen nicht aus der Luft gegriffen. Es sind Fragen, die ich mir selber stelle.

Falls du interesse hast, findest du meine Antworten im Anschluss an den Text.*

3) Annahmen Testen

Du hast jetzt basierend auf deiner Intuition Vermutungen formuliert. 

Deine Vermutungen haben die Form von Fragen. Aber du kannst diese wie wissenschaftliche Hypothesen behandeln.

Die Frage von den Erkältungssymptomen in einem bestimmten Bett kannst du beispielsweise in folgende Hypothese verwandeln: ,,Du hast Erkältungssymptome im Bett deiner Freundin, weil sie ihr Bettzeug nicht mit Allergiefreundlichem Waschmittel wäscht, so wie du es tust.”

Diese Hypothese kannst du jetzt testen.

Du bittest deine Freundin, auch ihre Bettwäsche mit Spezialwaschmittel zu waschen. Vielleicht hast du Glück und dein Experiment produziert direkt ein Ergebnis. Auf einmal sind deine Erkältungssymptome bei ihr verschwunden und kehren selbst nach ein paar Übernachtungen nicht zurück.

Jetzt kannst du die Hypothese, dass ihr Waschmittel für deine Reaktion verantwortlich war, erst einmal so stehen lassen.

Zumindest bis es einen Grund gibt, diese wieder in Frage zu stellen (weil dir beispielsweise nach ein paar Wochen bei ihr doch wieder die Nase läuft).

Warum du Extreme vermeiden solltest

Viele Leute tun Intuition als Aberglauben ab.

Aber die Fähigkeit wahrzunehmen, was zu welchem Zeitpunkt in deinem Körper vorgeht, ist ein extrem nützliches Werkzeug.

Wenn du deine intuitiven Erkenntnisse wissenschaftlich analysiert, hast du auch nichts zu verlieren. Im schlimmsten Fall stellen sich deine Vermutung als falsch heraus.

Der Punkt ist also nicht, blind deiner vermeintlichen Intuition zu folgen. 

Nur weil du ein komisches Bauchgefühl beim Treffen mit einer Person hast, heißt das noch nicht, dass du dich von ihr fernhalten sollten. 

Vergiss niemals, dass deine Fähigkeit, dich selbst zu täuschen absolut grenzenlos ist.

Vielleicht ist dies Person vor dir ein Psychopath.

Aber vielleicht interpretierst du dein Bauchgefühl gegenüber dieser Person komplett falsch. 

Du fühlst dich komisch, weil du sie attraktiv findest. Vielleicht fühlst du dich unsicher, weil sie deine manipulative Verhaltensweisen erkennt. Vielleicht hattest du einfach einen komischen Tag…

Es ist immer sinnvoll, eine Situation oder Person mehreren Testsituationen zu unterziehen. 

Du kannst auch andere Menschen fragen wie sie deine Reaktion bewerten würden. Oder du macht es möglich, dass sie die Situation oder Person selbst erleben und dir danach Feedback geben.

Ein komisches oder intensives Bauchgefühl stellt sich selten als komplett unangemessen heraus.

Wenn du etwas Außerordentliches spürst, hör’ zu!

Wenn plötzlich alles Bauchgefühl ist…

Der größte Fehler den viele Menschen im Bezug auf die Intuition machen (besonders die, die zu viel Ayahuasca genommen haben), ist dieser: Sie glauben auf einmal alles mit der Intuition erklären zu können. 

Vielleicht können sie’s sogar, wer weiß.

Aber wenn das Bauchgefühl zum Herrscher deines Lebens ernannt wird, kann einiges aus dem Ruder laufen.

Das nennt man auch Spiritual Bypassing. Du lebst an der Wirklichkeit vorbei.

Alles, das sich Schwierig oder Unangenehm anfühlt, wird als negative Energie abgetan. 

Anstatt dir weiterhin selbst die großen Fragen zu stellen, glaubst du blind an deine Intuition.. .

Das Problem? Du kannst dir nie wirklich sicher sein, ob du gerade wirklich ein Zeichen deiner Intuition erhältst.

Es könnte genauso gut sein, dass du dich gerade vor einer Herausforderung flürchtest, dein Ego sich bedroht fühlt, oder du etwas gegessen hast, dass dir Schmetterlinge im Magen verursacht.

Deine Intuition ist ein unglaublich hilfreiches Werkzeug. 

Aber zur Sicherheit solltest du nach dem Spüren auch immer nochmal mit dem Kopf nachschauen, ob deine spontane Einschätzung wirklich Sinn ergibt.

Nur wenn der Kopf involviert ist, kannst du langfristig die Zeichen deiner Intuition deuten lernen. Nur dann kannst du verstehen, warum gewissen Umstände deine Intuition getriggert haben.

Was hilft es dir, wenn du intuitiv ein paar Probleme vermieden hast, aber keine Ahnung hast, ob du tatsächlich etwas Unangenehmen entkommen bist?

Wenn du Alles vermeidest, dann passiert schließlich auch nichts Unangenehmes. Aber dann ist es nicht dein Bauchgefühl, dass dich rettet, sondern der fortwährende Aufenthalt in deiner Komfortzone.

Finde deine Intuition

Intuition scheint eine angeborene Fähigkeit zu sein. Kinder sind beispielsweise sehr gut darin, die Stimmung eines Erwachsenen abzuschätzen, bevor sie überhaupt Sprache verstehen.

Mit anderen Worten: du hast sie bereits.

Deine Aufgabe ist es, deine Intuition von Ballast zu befreien und zu lernen, ihr Aufmerksamkeit zu schenken.

Wie das geht, habe ich dir bereits oben erklärt.

Zum Abschluss ist hier noch etwas, das du direkt tun kannst, um dein Leben mit Hilfe deiner Intuition zu verbessern:

Beginne jetzt damit, deinem Inneren mehr Aufmerksamkeit zu schenken. 

Die äußere Welt ist nur eine Seite der Medaille.

In deinem Inneren existiert ein komplexes Paralleluniversum, dass mindestens genauso viel Aufmerksamkeit erfordert.

Je mehr du auf dein Inneres schaust, desto besser wirst du darin, die Zeichen deines Körpers zu verstehen. 

Schließe jetzt einmal kurz die Augen, atme ein paar Mal tief ein. Richte dann deine Aufmerksamkeit darauf, wie sich das in deinem Inneren anfühlt–vielleicht sogar wie deine Stimmung gerade ist.

Das ist Alles. 

Das war dein erster Schritt in Richtung deiner Intuition.


*Hier sind meine präliminären Antworten bzw. Hypothesen auf die Fragen, die ich oben als Beispiele angeführt habe.

Warum nimmst du die Liebe deiner Partner als erstickend war? Ist das etwas in ihr oder in dir selbst, was dieses Gefühl produziert?

  • Vielleicht nehme ich ihre Liebe als erstickend war, weil sie irgendwo erstickend ist. Vielleicht fühle ich mich in eine Rolle gedrückt, die nur in ihrem Kopf existiert. Sie sucht etwas bei mir und das setzt mich unter Druck. 
  • Oder vielleicht habe ich auch Bindungsangst und mir ist unwohl, weil sie mir zu nahe kommt. Vielleicht muss ich selber lernen, meine Grenzen zu stärken, sodass mir Niemand zu viel abverlangen kann.

Warum hast du jetzt zum ersten Mal in deinem Leben Ekzeme? Warum gerade in dieser Phase? Machst du gerade irgendetwas, das du zuvor nicht getan hast?

  • Meine Ekzeme resultieren wohl aus mehreren Faktoren, die zusammen wirken. 
  • Aber hauptsächlich muss Stress die Ursache sein. Stress ist die eine Variable, die in meinem Leben neu dazugekommen ist (und auch zum ersten Mal), als Hautauffälligkeiten begonnen haben. 
  • Gleichzeitig habe ich mich das letzte Jahr auch eher ungesund ernährt und mein Magen hat längere Zeit gelitten. Der Magen ist der Sitz der Gesundheit. 
  • Und dann war da noch das sehr stressige Event, nachdem die Ekzeme zum ersten Mal wirklich aufgekommen sind. 
  • Weiterhin fühle ich mich von meiner Beziehung manchmal erstickt.

Warum hast du Erkältungssymptome jedes Mal wenn du in diesem bestimmten Bett schläfst?

  • Entweder habe ich diese Erkältungssymptome bei meiner Partnerin im Bett, weil sie (nicht so wie ich) ihr Bett nicht mit sensiblem Waschmittel wäscht. 
  • Oder es stresst mich, an einem anderen Ort zu schlafen. 
  • Oder es stresst mich, neben ihr zu schlafen.

Warum hast du oft grundlose Angstgefühle, wenn du dieses Nahrungsmittel zu dir nimmst?

  • Die Angstgefühle kamen immer dann am morgen, als ich bei meiner Freundin übernachtete. Dort aß ich immer das selbe zum Abendessen und zum Frühstück.
  • Seit ich diese Nahrungsmittel nicht mehr esse, hatte ich auch nie mehr diese Angstgefühle.Demnach ist es wahrscheinlich, dass die Ursache in mindestens einem dieser Nahrungsmittel liegt.