#10 Multifaktoriell zum glücklichen Leben: ,,Der schnellste Weg mehr Geld zu generieren ist, weniger auszugeben”

Hier ist der Link zur Podcast (iTunes, Google Podcast, Spotify).

Leander ist ein Psychologe, ehemaliger Team-Captain der deutschen Quidditch-Nationalmanschaft und baut gerade einen Lieferwagen in einen Camper-Van um. Außerdem ist eher einer der klügsten und eloquentesten Menschen, die ich kenne.

Learnings dieser Folge

Wenn man einmal herausgefunden hat, wie man im Leben gerne Urlaub macht, kann man sich längerfristig anpassen.

Wenn du es angenehm findest, komplett unabhängig zu sein und spartanisch zu reisen, dann ist es z.B. eine gute Investition, dir deinen eigenen Camper zu kaufen.

Während du ihn nicht benutzt, kannst du den Van vermutlich sogar auch noch untervermieden.

Wie du von deinem Arbeitgeber bekommst, was du haben möchtest?

Du gibt ihnen etwas, das sie haben wollen. Als Leander seine Chefin nach mehreren Monaten Arbeit auf Distanz fragte, brachte er geschickt das Konzept vom digitalen Nomaden ein, um darauf hinzuweisen, dass die Firma sich durch solche Möglichkeiten attraktiver macht.

Der einfachste Weg, mehr Geld zu generieren ist weniger auszugeben.

Es ist relativ leicht durch Selbstdisziplin impulsiven Konsum zu unterdrücken. Es ist sehr viel energieaufwändiger, wenn du das konsumierte Geld mit deiner Zeit wieder zurück verdienen musst. Deswegen kauft sich Leander auch lieber eine neue Batterie für seinen alten MacBook.

Zufriedenheit vs. Leistung

Leader ist vielleicht der intelligenteste Mensch in meinem Leben. Er hat unglaublich viel Potential, in einer hohen Position (in diversen Feldern) sehr viel Geld zu verdienen. Anfänglich spürte er auch den Druck, diese Möglichkeit in seinem Leben zu verwirklichen.

Sein Vater hatte jedoch selbst ebenfalls eine hohe Position aufgegeben, um sich dem Familienleben und gemeinnütziger Arbeit zu widmen und ging sehr darin auf.

Trotz seines anfänglichen Unverständnis gegenüber dieser Entscheidung seines Vaters, nahm sich Leander diese später zum Vorbild. 

Warum mehr haben, wenn man mit weniger glücklich sein kann?

Ein reiches Leben besteht aus viel mehr als Geld, aber man muss das erkennen und sich dementsprechend anpassen. Leander arbeitet schon seit Beginn seiner Karriere nur Teilzeit, aber findet sein Leben unglaublich erfüllend.

Das Leben ist entweder Aufwärtspirale oder ein Teufelskreis.

Je mehr Zeit du hast, um nachzudenken und dich mit dir selbst zu befassen, desto deutlicher wird dir, was wirklich wichtig ist.

Wenn du lernst,  was dir am meisten positive Gefühle bringt, kannst du dein Leben so formen, dass du mehr davon bekommst. Wenn du authentisch Lebst, hast du gleichzeitig auch weniger das Bedürfnis, dich zu betäuben. Du brauchst weniger Konsum.

Weniger Ausgaben bedeuten dann zeitgleich auch wieder weniger Arbeit und weniger Arbeit bedeutet weniger Stress. Ohne den Stress, kannst du dich wiederum mehr darauf fokusieren, deine Zufriedenheit zu steigern. 

Geld sparen und investieren ist sich reicher zu denken.

Deswegen ist es wichtig, so schnell wie möglich einen Weg zu finden, diesen Kreislauf von Mehr zu verlassen. Gib jetzt weniger Geld aus, sodass du weniger Arbeiten musst. Nimm dir die Zeit, um Arbeit zu finden, die dich weniger stresst.

Intrinsisches Streben nach mehr im Leben kommt entweder durch die richtigen Anlagen und die richtige Umgebung in deiner Jugend (Leander) oder durch Gewohnheit (David).

Als ich jünger war, setzte ich mich sehr unter Druck, verschiedene Ziele zu erreichen. Vielleicht stammte dieser Druck daher, dass diese Ziele fremdbestimmt und von der Persönlichkeitsentwicklungskultur geprägt waren. Deswegen brauchte ich immer viel Disziplin, um an allem dranzubleiben.

Heute habe ich auch intrinsische Motivation, sodass es mir leichter fällt, produktiven Tätigkeiten nachzugehen, als faul auf dem Sofa zu liegen. Meine Psyche dürstet nach Fortschritt. Das ist in erster Linie so, weil ich  ich authentisch meine individuellen Ziele verfolge und weil alles in meinem Leben zu dem passt, der ich in meinem Inneren bin.

Es ist leichter die eigenen Stresslevel zu managen, bevor es zu spät ist.

Finde Dinge, die dich entspannen und nehme dir den Raum sie zu tun. Und zwar nicht erst, wenn mal wieder alles zu viel ist. 

Die Lüge vom in sich selbst investieren hat ihre Quelle in der Selbsthilfe-Kultur.

Du brauchst keinen Kurs, Workshop oder Retreat, um dein Leben zu verbessern. Es reicht mit einer Bibliothek und Zeit.

Empfehlungen

Sam Harris Podcast

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *